Sandkasten-Ratgeber

Sandkasten quadratisch auf Holz für den Garten

Sandkasten-Ratgeber: Worauf du beim Kauf eines Sandkastens achten solltest

Du willst dir einen Sandkasten für den eigenen Garten zulegen, weißt aber noch nicht genau auf was du achten musst? In unserem kurzen Blog erfährst du alles zur Wahl des richtigen Sandkastens, der Sandhygiene, den Standort des Sandkastens und vieles mehr!

Sandkasten quadratisch auf Holz für den Garten

Ein Sandkasten lässt das Herz eines Kindes besonders bei warmen Temperaturen deutlich höher schlagen. Aber im Grunde ist die beliebte Sandkiste für jede Altersklasse bestimmt. Sobald das Kleinkind selbstständig sitzen kann, kann es seiner Kreativität freien Lauf lassen und im Sandkasten z.B. mit Förmchen spielen. Natürlich nur unter ständiger Beaufsichtigung eines Erwachsenen. Um die Freude des Kindes, und je nach Größe des Sandkastens auch der umliegenden Nachbarschaft, ins Unermessliche zu treiben, geben wir dir im folgendem ein paar wichtige Tipps.

Die richtige Größe des Sandkastens:

Bei der Anschaffung eines Sandkastens ist zunächst einmal die Größe sehr entscheidend. Diese sollte natürlich auf die Gegebenheiten bei dir vor Ort angepasst werden. Wenn du die neue Buddelkiste exakt in die Nische neben der Hauswand oder genau in die Ecke vor der Terrasse setzen willst, dann empfehlen wir dir unseren Sandkastenkonfigurator für die individuell gewünschte Größe zu nutzen. Ansonsten gilt natürlich die Faustregel, je größer der Sandkasten, desto größer der Buddelspaß für ein oder mehrere Kinder. Ein wichtiger Faktor ist auch die Tiefe des Sandkastens. Wo bei einem kleinen Kind noch eine geringe Buddeltiefe von 10-15 cm ausreichen wird, so ist das Kind im fortgeschrittenen Alter schnell genervt, weil es nicht genug Tiefe hat um ausgefallene Tunnel zu graben oder mit dem Bagger eine ordentliche Schaufel zu heben. Bei älteren Kindern, mit entsprechendem Spielzeug oder der Begeisterung zum Bauen von Tunneln, ist eine Buddeltiefe von 20-30 cm empfehlenswert.

Unsere massiven Sandkästen aus Holz sind sehr witterungsbeständig und robust und du kannst zwischen druckimprägnierten und unbehandeltem Holz wählen. Je nach Bedarf empfehlen wir die Größen 150 cm x 150 cm für 1- 2 Kinder. Wenn du mehr Platz benötigst oder gelegentlich die umliegende Nachbarschaft zum Sandkuchen backen vorbei kommt, dann sollte es lieber der Sandkasten mit 175 cm x 175 cm oder sogar der 200 cm x 200 cm sein. Sollten die Maße jedoch immer noch nicht reichen, kein Grund zur Panik! Der tägliche Sandburgen-Wettbewerb in deinem Garten kann Dank unseres Sandkastenkonfigurator auch auf größerer Fläche stattfinden.

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 21-28 Werktage

Standort des Sandkastens wählen:

Nachdem die Größe des Sandkastens gefunden, beziehungsweise konfiguriert wurde, ist der Standort mindestens genauso wichtig. Habe den Sandkasten auf jeden Fall immer im Blick wenn er gebraucht wird! Zu empfehlen ist auch kein Platz direkt unter einem Baum. Der Schatten und der geschützte Witterungsbereich des Baumes machen den Sandkasten dann zu einer attraktiven Anlaufstelle für Ameisen und anderen Insekten. Außerdem fallen Blätter herab und verschmutzen den Sand, Wespen werden durch Obstbäume angezogen und der ein oder andere Vogel wird zufällig seinen Kot über dem neuen Sandkasten los. Um dies zu vermeiden platziere den Sandkasten lieber etwas mehr im Halbschatten. Bei direkter Sonneneinstrahlung immer dran denken einen Sonnenschirm oder ähnliches als Schutz beim Spielen parat zu haben und die Kinder mit ausreichend Sonnencreme schützen. Die Sonne tut ansonsten nur dem Sand gut! Sie sterilisiert den Sand und tötet Bakterien und Keime auf Dauer ab. Wenn du an heißen Tagen den Sand mit einer Schaufel ein bisschen im Kasten wendest und mischst bringt die Sonne dir eine einfache Möglichkeit den Sand kostengünstig zu säubern. Des Weiteren sollte unbedingt bedacht werden, dass keine gefährlichen Pflanzen, oder sogar giftige Pflanzen in der Nähe stehen. Kinder beziehen viele Dinge aus der Umgebung beim Spielen mit ein, da führt ein Strauch Rosen oder ein paar Maiglöckchen schnell zur ungewollten Unterbrechung beim Spielen.

Für die weitere Pflege des Gartens sollte auch immer bedacht werden, dass der Rasenmäher ohne Probleme um den Sandkasten herum passt. Außerdem stellt ein eigener Teich im Garten immer ein Risiko dar, weil Kinder zur Vertiefung ihres Spiels oftmals Wasser mitbenutzen wollen. Richte deinem Kind lieber eine kleine und ungefährliche Alternativ-Quelle ein. Wenn du den Sandkasten später durch passende Elemente aus unserem Shop erweitern möchtest, dann bedenke von Anfang an die Platzaufteilung im Garten – das spart eine Menge Zeit und Arbeit. Bei der Wahl des richtigen Standortes sollte ebenfalls bedacht werden, dass für ein optimales Buddelerlebnis der Sandkasten nach unten immer mit einem Vlies oder ähnlichem unterlegt ist. Es verhindert zum einen die Vermischung von Sand und Erde, das Durchwachsen von Unkraut und zusätzlich den Zugang von Ameisen, Regenwürmern und anderen Kleintieren.

Um den Spielspaß nicht durch unangenehme Faktoren in Form von Tierkot zu unterbrechen, benutze am besten einen Deckel oder ein Netz als Schutz. Der Sandkasten ,,Ella’’ von AXI bietet mit seinem verschließbaren Zedernholz-Deckel sogar gleichzeitig auch die Möglichkeit diesen als Sitze zu benutzen.

Spielgeräte aus hochwertigem Holz
Unbehandelter Sandkasten aus Holz für den Garten

Material des Sandkastens:

Grundsätzlich stehen dir bei der Wahl der Materialien entweder Holz- oder Kunststoff- Sandkästen zur Verfügung. Warum du dich trotz des etwas höheren Pflegeaufwandes für den klassischen Holzkasten entscheiden solltest?

Ein Sandkasten aus Holz ist extrem witterungsbeständig und sehr stabil. Somit hält er über viele Jahre den Strapazen des Alltags stand. Das Holz bietet im Gegensatz zum Plastik einen natürlichen Wasserablauf und es bildet sich kein Stauwasser im Sandkasten. Außerdem ist der Umweltaspekt bei den beiden Materialien sehr entscheidend. Holz ist als natürliches Produkt biologisch abbaubar und somit leicht zu entsorgen oder auszutauschen. Kunstoff hingegen erfordert eine aufwendige Entsorgung und Schäden im Kasten können nicht einfach repariert werden.

Ein weiterer entscheidender Vorteil ist, dass Holz mit seiner schlichten Farbe optimal in jeden Garten passt und durch entsprechende Lackierungen auch an die bereits vorhandenen Gartenmöbel angepasst werden kann. Die grellen Farben eines Kunstoffkastens stechen dahingegen schon deutlich aus dem idyllischen Bild im Garten heraus. Zudem lässt sich ein Sandkasten aus Holz wunderbar mit passenden Spielgeräten im Garten beliebig erweitern.

Tipps zur Pflege des Sandkastens:

Um möglichst lange den Spielspaß aufrecht zu erhalten lohnt sich die intensive Pflege des Sandkastens. Folgende Tipps sind zu beachten:

  • Kontrolliere regelmäßig das Vlies am Boden und tausche es bei Schäden aus.
  • Reinige den Sand mindestens einmal im Jahr. Durch Verschmutzung oder Ameisen kommt man um einen regelmäßigen Reinigungstag nicht drum herum. Bei besonders starker Verschmutzung empfiehlt es sich den Sand teilweise sogar vollständig auszutauschen.
  • Kontrolliere regelmäßige das Holz auf Splitter oder andere Schäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.