Käthes Sicherheitstipps

Wir möchten, dass Ihre Kinder sicher im Garten spielen. Deshalb achten wir bei der Herstellung und beim Vertrieb von Spielgeräten auf Qualität und Sorgfalt.
Beachten Sie zusätzlich Käthes Sicherheitstipps und minimieren Sie so die Verletzungsgefahr für Ihr Kind.

 

Sicherheitstipps für Gartenspielgeräte

Aufbau und Montage

Befolgen Sie bitte die Aufbau- und Montagehinweise des jeweiligen Produktes. Sorgen Sie dafür, dass die Montage nur durch Erwachsene durchgeführt wird.
Die Spielgeräte benötigen eine sichere Verankerung im Boden. In unserem Zubehör finden Sie passende Bodenanker und in unseren Hinweisen zum Anlegen von Fundamenten finden Sie wertvolle Tipps zu dem Thema.

Fallschutz

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen können Kinder beim Spielen und Klettern stürzen. Sorgen Sie daher dafür, dass sie weich fallen.
Achten Sie besonders darauf, dass Bodenanker, Fundamente und Metallträger für Pfosten ausreichend mit Erde, Sand oder Kies bedeckt sind um Verletzungen zu vermeiden. Am besten stehen Spielgeräte auf einer Rasenfläche oder im Sand. Beton oder Steinplatten sind nicht geeignet, die Spielgeräte sollten in ausreichendem Abstand zu Steinböden platziert werden.
Zusätzlichen Schutz bieten Fallschutzmatten.

Die richtige Kleidung

Vielleicht wundern Sie sich jetzt, wenn wir im Zusammenhang mit der Sicherheit beim Spielen und Klettern auf unseren Spielgeräten von richtiger Kleidung sprechen - Hauptsache pflegeleicht und robust werden Sie vielleicht denken. Allerdings hat es schon Unfälle gegeben bei denen Kinder mit zu langen Kordeln an der Kleidung hängen geblieben sind. Im Fachhandel gibt es z.B. Anoraks mit "Sollbruchstellen" an den Kordeln, die im schlimmsten Fall eine Strangulation verhindern, da sie bei entsprechender Zugkraft reißen. Sicher ist es aber auch schon hilfreich Kordeln und Bänder zu überprüfen und gegebenenfalls zu entfernen oder zu kürzen.
Weiterhin können Reißverschlüsse, Knöpfe und Zierrat an der Kleidung eines Kindes scharfe Kanten haben. Eine regelmäßige Überprüfung hilft, Kratzer und Schürfwunden zu verhindern.

Helmpflicht - nicht auf Gartenspielgeräten!

Im Straßenverkehr kann das Tragen eines Helmes Leben retten. Für das Spielen und Klettern auf einem Gartenspielgerät sollten Sie Ihrem Kind den Helm aber abnehmen. Gerade Fahrradhelme sind so konzipiert, dass sie abstehende Ränder haben. Kinder können beim Klettern mit dem Helm hängen bleiben. Besonders bei unkontrollierten Bewegungen, z.B. einem Sturz oder Ausrutscher kann der Helm an einer Kante hängen bleiben und so im schlimmsten Fall zu Halswirbelverletzungen führen.